Anmelden
Übersicht

Abkündigung des Sicherungsverfahrens HBCI-Chipkarte

Das Sicherungsverfahren HBCI-Chipkarte hat Ihnen und uns über viele Jahre treue Dienste geleistet, entspricht jedoch inzwischen nicht mehr den Sicherheitsempfehlungen des Bundes­amtes für Sicherheit in der Informations­technik. Aus diesem Grund haben wir das Sicherungsverfahren HBCI-Chipkarte abgekündigt.

Sie überlegen noch, welches Sicherungsverfahren Sie künftig nutzen wollen? Starten Sie einfach den TAN-Finder für eine Empfehlung.

TAN-Verfahren im Vergleich

TAN-Verfahren im direkten Vergleich

chipTAN oder pushTAN? Beide TAN-Verfahren bestechen durch ihren hohen Sicherheitsstandard und eignen sich grundsätzlich für: 

  • Online-Banking am PC (auch mit Einsatz einer Finanz-Software).
  • Online- Banking auf dem Smartphone oder Tablet (über den Browser oder die Sparkassen-App)
 
Der große Unterschied zwischen beiden Verfahren liegt im Empfang der TAN:
 
  • Beim pushTAN-Verfahren empfangen Sie die TAN in der App pushTAN auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Sie brauchen kein zusätzliches Gerät – ein entscheidender Vorteil. Damit können Sie von nur einem einzigen Gerät sicher auf Ihr Online-Banking zugreifen und Ihre Bankgeschäfte von überall aus erledigen.
  • Beim chipTAN-Verfahren empfangen Sie die TAN auf Ihrem chipTAN-Generator, einem gesonderten Gerät.

Welches TAN-Verfahren ist das Richtige für Sie?

 

 

pushTAN-Verfahren

chipTAN-Verfahren

Einsatzempfehlung
  • Für Kunden mit Smartphone
  • Optimal für Mobile-Banking
  • Für Kunden ohne Smartphone
  • Für Kunden, welche (weiterhin) die Sicherheit durch eine Chipkarte schätzen
Benötigte Komponenten
  • girocard (Sparkassen-Card (Debitkarte), ehemals bezeichnet als ec-Karte) oder kontoungebundene Karte
  • TAN-Generator
Varianten
  • Jede TAN wird in der S-pushTAN-App generiert – unabhängig davon, ob Sie Online-Banking am PC, Smartphone oder Tablet nutzen
Sicherheit
  • Jede erzeugte TAN ist nur für den damit verbundenen Auftrag gültig
  • Generierung der TAN mittels S-pushTAN-App
  • Sicherheit durch eine separate App mit Passwort/Fingerabdruck
  • Jede erzeugte TAN ist nur für den damit verbundenen Auftrag gültig
  • Generierung der TAN mittels TAN-Generator und Sparkassen-Card (Debitkarte)
  • Sicherheit durch den Einsatz von zwei getrennten Komponenten
Kosten
  • TAN erzeugen und nutzen:  kostenlos.
  • S-pushTAN-App: kostenlos
Freischaltung
  • Zur Freischaltung benötigen Sie die Eröffnungs-PIN und den Brief mit dem Registrierungscode
  • Nach der Freischaltung können Sie Ihr Online-Banking unverzüglich auf
  • www.kskmse.de nutzen bzw. in Ihrer Banking-Software umstellen
  • Vor der Freischaltung bestellen Sie den TAN-Generator
  • Für die Freischaltung benötigen Sie die Eröffnungs-PIN und  eine girocard / Sparkassen-Card / ehemals bezeichnet als ec-Karte
  • Sollte Ihnen keine girocard vorliegen, so können Sie diese als Kontoinhaber im Rahmen des Freischaltungsprozesses bestellen.
  • Nach der Freischaltung können Sie Ihr Online-Banking unverzüglich auf www.kskmse.de nutzen bzw. in Ihrer Banking-Software umstellen
TAN verwenden
  1. Nach Absenden der Überweisung im Online-Banking am PC, Smartphone oder Tablet erfolgt der Wechsel in die S-pushTAN-App
  2. Melden Sie sich mittels Passwort, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung in der S-pushTAN-App an
  3. Vergleichen Sie die in der S-pushTAN-App angezeigten Daten mit Ihrem Auftrag und prüfen Sie diese auf ihre Richtigkeit
  4. Stimmen die Daten überein, kann die TAN übertragen werden
  5. Wenn Sie die Sparkassen-App nutzen, können Sie die TAN automatisch übertragen

Beispiel: chipTAN QR

  1. Nach Absenden der Überweisung im Online-Banking am PC, Smartphone oder Tablet können Sie wählen, ob Sie chipTAN QR, chipTAN optisch oder chipTAN manuell nutzen möchten.
  2. Bei Auswahl von chipTAN-QR erscheint ein QR-Code dem Bildschirm/Display
  3. Schieben Sie Ihre Sparkassen-Card (Debitkarte) in den TAN-Generator und scannen Sie damit den QR-Code
  4. Vergleichen Sie die auf dem TAN-Generator angezeigten Daten mit Ihrem Auftrag und prüfen Sie diese auf ihre Richtigkeit
  5. Stimmen die Daten überein, kann die TAN übertragen werden

 

 

Weitere Infos:

pushTAN-Verfahren

Demo: Online-Banking mit pushTAN

chipTAN-Verfahren

Demo: Online-Banking mit chipTAN

Leitfäden

Leitfäden

Hier stellen wir Ihnen Kurzanleitungen für die Umstellung bzw. Einrichtung in ausgewählten Banking-Software-Produkten zur Verfügung, welche Sie Schritt für Schritt durch die Vorgänge begleiten.

Basisanleitung Umstellung auf chipTAN USB

Diese Punkte sind durchzuführen, bevor in Ihrer Banking-Software (SFIRM, StarMoney) Änderungen vorgenommen werden.

chipTAN: Freischaltung in der Internet-Filiale

Damit Sie chipTAN nutzen können, ob unter kskmse.de oder in Ihrer Banking-Software, müssen sie zuerst die PIN ändern.

chipTAN: Zuordnung / Bestellung einer Karte

Sie können Ihrem chipTAN-Zugang selbst Ihre SparkassenCard (Debitkarte) zuordnen, bzw. eine geeignete Karte bestellen.

pushTAN: Einrichten mit Registrierungsbrief

Damit Sie das pushTAN-Verfahren nutzen können, müssen Sie zuerst den Freischaltungsprozess durchlaufen.  

Einrichtung von chipTAN in SFIRM

So richten sie das chipTAN-Verfahrten in SFIRM ein, nachdem Sie bereits Ihre PIN geändert haben.

Einrichtung von chipTAN in StarMoney

So richten sie das chipTAN-Verfahrten in StarMoney ein, nachdem Sie bereits Ihre PIN geändert haben.

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Welche Apps benötige ich für das pushTAN-Verfahren?

Für das pushTAN-Verfahren benötigen Sie die S-pushTAN-App. Die S-push-TAN App steht Ihnen im App Store von Apple oder im Google Play Store kostenlos zum Download zur Verfügung.

Bitte laden Sie die pushTAN-App bereits vor der Umstellung auf Ihr Smartphone, um die Kompatibilität Ihres Endgeräts sicherzustellen

Warum kann ich die pushTAN-App nicht auf meinem Gerät installieren?

Die pushTAN-App ist nur für Geräte mit iOS und Android erhältlich. Mobile Endgeräte mit anderen Betriebssystemen (z. B. Windows Phone) werden nicht unterstützt.

 
Befolgen Sie vor der Umstellung bitte die folgenden Schritte:
  1. Führen Sie auf Ihrem Smartphone oder Tablet ein  Betriebssystemupdate durch. Wiederholen Sie diesen Schritt ggfs. mehrmals, bis Sie die Meldung erhalten, dass Sie die aktuellste Version einsetzen.
  2. Öffnen Sie auf Ihrem iOS-Gerät den App Store von Apple bzw. auf Ihrem Android-Gerät den Google Play Store. Installieren und öffnen Sie die App "pushTAN".
  3. Vergeben Sie ein Passwort gemäß den in der App genannten Passwort-Anforderungen.
  4. Scannen Sie den Registrierungscode bzw. nutzen Sie den Prozess zum Zurücksetzen Ihrer Registrierung.
 
Sollte Ihnen trotz der aktuellsten verfügbaren Betriebssystem-Version die App nicht angeboten werden, überprüfen Sie bitte, ob die technischen Mindestvoraussetzungen erfüllt sind:
  • iOS: iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 11.4 oder neuer
  • Android: Gerät mit Android 4.3 oder neuer und Nutzung des Google Play Stores*
 
Falls Ihr Gerät diese Voraussetzungen nicht erfüllt, können Sie das pushTAN-Verfahren nicht damit nutzen. Bitte nutzen Sie ein anderes mobiles Endgerät oder das chipTAN-Verfahren.
 

* Bitte beachten Sie: Aufgrund von Handelsbeschränkungen ist auf neueren Geräten des Huawei-Konzerns der Google Play Store und somit die s-puhTAN-App nicht verfügbar. Bitte weichen Sie in diesen Fällen, sofern vorhanden, auf ein kompatibles Endgerät aus, oder nutzen sie das chipTAN-Verfahren

 
Was passiert, wenn ich mein Passwort für die pushTAN-App vergessen habe oder, wenn ich das pushTAN-Verfahren auf einem neuen Smartphone oder Tablet nutzen möchte?

In diesen Fällen, muss der Registrierungsprozess neu durchlaufen werden. Klicken Sie dazu im Online-Banking im Menü auf „pushTAN verwalten“ (Online-Banking/Service/PIN/TAN-Verwaltung) und folgen Sie den Anweisungen.

Vorab müssen Sie die S-pushTAN-App zurücksetzen:

  • Bei iOS-Geräten geschieht dies über die Einstellungen des Smartphones. Über "pushTAN" kann die Option "App zurücksetzen" ausgewählt werden.
  • Bei Android-Geräten kann die App über den Anwendungsmanager zurückgesetzt werden. Die pushTAN-App und die Option "Daten löschen" drücken.
Kann ich das pushTAN-Verfahren auch in Software-Produkten einsetzen?

Das pushTAN-Verfahren wird z.B. von SFIRM Version 3.1, StarMoney und StarMoneyBusiness unterstützt. Der Einsatz der neuesten Version wird empfohlen.

Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld beim Hersteller nach der Kompatibilität mit dem pushTAN-Verfahren, falls Sie ein anderes Softwareprodukt nutzen.

Muss ich die S-App nutzen, wenn ich das pushTAN-Verfahren wähle?

Sie können Ihr Online-Banking weiterhin wie gewohnt am PC (auch mit Einsatz einer Finanz-Software) nutzen.

Was mache ich, wenn ich kein Smartphone habe?

Wenn Sie kein Smartphone haben, können Sie künftig das chipTAN-Verfahren nutzen.

chipTAN soll es sein! Aber was ist besser für mich geeignet? chipTAN QR oder USB?
 

chipTAN QR

chipTAN USB

manipulationssicher durch externes Gerät ja ja
Betrag wird auf dem Display des Gerätes angezeigt ja ja
mit Banking-Software nutzbar* ja ja
im Browser-Banking nutzbar ja

eingeschränkt

nur im Verfahren
chipTAN manuell

am Desktop oder Laptop nutzbar ja ja
ohne Treiberinstallation nutzbar ja nein
am Smartphone oder Tablet nutzbar ja nein
kompatibel mit Betriebssystemen plattformunabhängig
= alle Betriebssysteme
Windows, Mac OS
Nutzbarkeit an wechselnden Arbeitsplätzen ja bedingt**
Stromversorgung 3x AAA-Batterien*** USB

Unsere Meinung: Der bessere Allrounder ist das chipTAN-QR-Verfahren. Auch die Ersteinrichtung geht damit erheblich einfacher von der Hand. Ohne Kabel, ohne Treiberinstallation, ohne Eingabe von Startcodes, jedoch auf vergleichbarem Sicherheitsniveau wie das chipTAN USB-Verfahren.

chipTAN USB ist im Handling der HBCI-Chipkarte ähnlich, die Ersteinrichtung jedoch mit deutlich höherem Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden.

Für alle, die unterwegs flexibel sein und trotzdem am Rechner lieber mit einem USB-Leser arbeiten wollen: Sie können ohne Weiteres zwischen den Geräten wechseln! Ein chipTAN QR-Leser UND ein chipTAN USB-Leser kosten zusammen nicht mehr als ein günstiges HBCI-Lesegerät.

* Bitte erkundigen Sie sich beim Hersteller Ihrer Banking-Software, mit welchen chipTAN-Verfahren diese kompatibel ist.

** Treiberinstallation muss auf allen Geräten möglich sein und vorgenommen werden. Häufiges Umstecken kann die Lebensdauer des Gerätes und Ihres USB-Anschlusses verringern.

*** tanJack photo QR, die Batterie-Lebensdauer beträgt  ca. 5 Jahre (Berechnungsgrundlage: 500 TANs pro Jahr, tatsächliche Lebensdauer ist abhängig von der jeweiligen Nutzungsdauer und -art sowie Umgebungsbedingungen)

Was kann ich machen, wenn ich das chipTAN-Verfahren wählen möchte, aber noch keine Sparkassen-Card (Debitkarte) habe?

Als Kontoinhaber oder Mit-Kontoinhaber können Sie im Verlauf der Freischaltung eine Sparkassencard (Debitkarte) anfordern.

Sie sind Bevollmächtigter? Bitte wenden sie sich zur Bestellung einer geeigneten Karte an Ihren Berater,
oder nutzen Sie alternativ das pushTAN-Verfahren.

Was kann ich machen, wenn ich chipTAN-Verfahren wählen möchte, aber noch keinen TAN-Generator habe?

Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich, den TAN-Generator vor der Freischaltung zu bestellen, bzw. die Zuordnung der Karte erst bei Vorliegen des TAN-Generators zu starten.

Warum kann ich den Freischaltungsprozess nicht durchführen?

Mögliche Ursachen für einen Fehlschlag des Freischaltungsprozesses des chipTAN-Verfahrens können sein:

  • Sie haben kein Girokonto in Ihrem Online-Banking-Vertrag, für das Sie Kontoinhaber oder verfügungsberechtigt sind
  • Sie sind minderjährig
  • Sie haben ein Basiskonto
 
Bitte wenden sie sich in diesen Fällen an Ihren Berater.
Kann ich auch ein anderes Sicherungsverfahren wählen?

Die Ihnen zugesendeten Zugangsdaten für pushTAN und/oder chipTAN sind nur ein Vorschlag unsererseits.

Falls Sie das jeweils andere Sicherungsverfahren nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren Berater.

Ich habe Zugangsdaten für chipTAN UND pushTAN erhalten, was soll ich tun?

Nutzen Sie das TAN-Verfahren Ihrer Wahl, oder nutzen Sie beide parallel, Sie haben die Wahl!

Falls die Zugangsdaten eines der Sicherungsverfahren zum 31.12.2021 noch nicht geändert wurden, löschen wir den Zugang automatisch.

Sollten Sie eine frühere Löschung des nicht benötigten TAN-Verfahrens wünschen, wenden sie sich einfach an Ihren Berater.

Wann muss ich spätestens umstellen?

Das Datum der Abschaltung Ihrer HBCI-Verfahrens teilen wir Ihnen zwei Monate vorher per Brief mit.

Was passiert, wenn ich nach dem Abkündigungstermin noch nicht umgestellt habe?

Ab dem Abkündigungstermin können Sie nicht mehr mit dem Sicherungsverfahren HBCI-Chipkarte arbeiten.

Sollte die Umstellung auf ein TAN-Verfahren an/nach diesem Datum nicht erledigt, bzw. nicht kurzfristig möglich sein, weil Sie die Zusendung einer SparkassenCard oder eines chipTAN-Lesegeräts abwarten müssen, sind Sie online nicht handlungsfähig.

Bitte stellen sie sicher, dass Sie mit ausreichend zeitlichem Vorlauf alle Maßnahmen zur Aktivierung Ihres TAN-Verfahrens ergreifen.

 Cookie Branding
Schließen

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i